Sportberichte

Sportbericht 2020

In diesem Jahr war der Sport durch Corona leider in Mitleidenschaft gezogen worden. Den Sporttag und die Veranstaltung „Klein lernt von Groß“ mussten wir deshalb leider absagen.

Am Samstag, den 26. Juli fand zum siebten Mal unser Benefizschwimmen statt. Ab 8 Uhr konnten sich unsere Sonnländer in die Fluten stürzen und mit einer freiwilligen Spende das Projekt Tigerherz – Wenn Eltern Krebs haben – unterstützen. Wir konnten an diesem Tag 79 Teilnehmer begrüßen, die uns wieder unerwartete Ergebnisse bescherten. Es wurden insgesamt 1.663 Bahnen geschwommen, was einer Entfernung von 41.575 Metern entspricht.

Am darauffolgenden Tag konnten wir im Rahmen des Schwimmfestes die stolze Spendensumme von 1.080 EURO bekanntgeben.

Das alljährliche Schwimmfest konnten wir am Sonntag, den 27. Juli durchführen mit über 50 Einzel- und Staffelstarts. Wasserratten in jedem Alter hatten ihren Spaß und konnten nach beeindruckenden Leistungen Urkunden und Preise in Empfang nehmen.

Für die Abnahme des Schwimmabzeichens, konnten wir wieder unser Mitglied Sebastian Berthold gewinnen, mit dessen Engagement viele unserer Kinder die begehrten Schwimmabzeichen erreichen konnten.

Kinder Sportabzeichen

Im Frühling haben wir angefangen gemeinsam für das Kinder- und Jugendsportabzeichen zu üben. Dabei waren 20 Kinder zwischen 5 und 13 Jahren. Wir haben Weitwurf und Standweitsprung geübt. Außerdem trainierten wir Seilspringen, Rennen, Schwimmen und Dauerlauf. Zwischendurch haben wir die Weiten gemessen und die Zeiten gestoppt. Am Ende bekam jedes Kind sein Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold und ein tolles T- Shirt.

Zu guter Letzt möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Helfern, den Abteilungsleitern und bei den Übungsleitern der einzelnen Sportarten bedanken, ohne die der Sport in unserem Verein nicht so hervorragend organisiert wäre und bei unserem Geländeteam, das uns hervorragend bei der Pflege und Erhaltung unserer Sportstätten unterstützt.

Jürgen Keßler, Sportwart

Bericht Gymnastik- und Tanzgruppe

Im Berichtsjahr konnten trotz Corona viele Gymnastikstunden, aber auch mehrere Stunden mit der Tanzgruppe stattfinden.

So waren in der Regel bis zu 15 Teilnehmer bei der Gymnastik, in der Tanzgruppe waren es immerhin meistens auch 6 Teilnehmer.

Hier ein paar (Original-)Stimmen von Teilnehmern der Gymnastik- und Tanzgruppe:

- Das Gymnastikjahr war sehr kurz und intensiv, die Übungsstunden im Freien fand ich sehr schön, das sollten wir auch nach Corona nicht vergessen.

- Ich habe das Tanzen wiederentdeckt und werde es in Zukunft vertiefen Auch die Gymnastik tat sehr gut, hat sich immer gelohnt.

- Es ist gelungen, trotz der pandemiebedingten Einschränkungen dieses Jahr ein ideenreiches Training anzubieten, es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

- Beim Tanzen war es oft lustig, denn nicht nur Bewegung und Rhythmus sind gefragt, das Hirn sollte auch eingeschaltet sein.

- Du – Doris - hast dir Gedanken gemacht und uns immer wieder mit Neuem überrascht und damit sehr geholfen weiterhin fit zu bleiben, bzw. zu werden.

- Ich freue mich, wenn wir gemeinsam wieder etwas für unsere Fitness tun können.

- Beginnen wir mit dem Tanzen. Es macht so richtig Spaß, in der Gruppe verschiedene Tänze zu erlernen. Und auch ein tolles Aufwärmprogramm für die nachfolgende Gymnastik.

- Selbst die Corona bedingte Notlösung in der Pergola war doch super.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmenden, bedanke mich auch beim Vorstand, der uns in dieser schwierigen Zeit noch eine Möglichkeit zur Gymnastik zur Verfügung stellte.

Für das nächste Jahr wünsche ich mir weiterhin so engagierte sportliche Teilnehmer, vielleicht versucht es der eine oder andere auch mit Tanzen

Doris Goldberg

Bericht Badminton

In diesem Jahr ist der Bericht aufgrund der Ereignisse nicht so erfreulich.

Aufgrund der Corona Maßnahmen kam es zu erheblichen Einschränkungen. Am 10.03. durften wir vorerst letztmalig in die Halle, auch auf dem Gelände im Sonnland war Sport nicht mehr zulässig. Erst am 16.6. wurde die Halle wieder freigegeben; allerdings auch mit Auflagen, Einzelspiele, nicht mehr als 10 Personen, keine Dusche usw.. Im Juli wurde es dann wieder etwas lockerer, bis nach den Schulferien. Ab November waren die Hallen wieder geschlossen. Aufgrund dieser Situation fanden in Sonnland auch das traditionelle Schleifchenturnier und die Sommerolympiade nicht statt.

Zum Jahresende werde ich meine Tätigkeit als Abteilungsleiter nach über 20 Jahren (anfänglich zusammen mit Horst Ewald) aufgeben. Erfreulicherweise hat sich Markus Jakobi bereit erklärt das Amt zu übernehmen.

Eitel Bär

Bericht Nordic Walking 1

„Es gibt nichts Neues“ kann man dieses Jahr nicht behaupten. Corona hat uns - wie alle anderen auch - ganz schön ausgebremst. Obwohl mit Abstand durch den Wald marschieren kein so großes Problem sein sollte, haben wir uns an die vorgeschriebenen Regeln gehalten. Wir freuen uns schon darauf, wenn wir wieder regelmäßig jede Woche laufen dürfen. Nun hoffen wir auf ein besseres „2021“ und wünschen euch allen für das neue Jahr viel, viel Gesundheit.

Christa Baumstark

 

Bericht Nordic Walking 2

Nordic Walking im „sportlich verflixten“ 7. Jahr: Walken mit Abstand

Die 2014 gegründete Nordic Walking-Gruppe 2 des SB Sonnland trifft sich seit nunmehr 7 Jahren. Dabei hat sich die Zahl der Teilnehmer erfreulicherweise stets erhöht. Auch der sportliche Anreiz konnte in dieser Zeit kontinuierlich gesteigert werden. Aus der anfangs 5 km Schleife im Mooswald wurde zwischenzeitlich eine 9 km Laufstrecke. Statt 1 Stunde und später 100 Minuten werden jetzt ca. 2 Stunden gelaufen. Eine erfreuliche Entwicklung. Es geht somit nicht nur im Mooswald am Müllberg bergauf. Ein aktueller Rückblick auf Nordic Walking im zu Ende gehenden Jahr fällt dabei aber leider nicht so positiv aus. Zunächst lief im wahrsten Sinne des Wortes im Januar und Februar alles wie immer, nur das zwischenzeitlich sehr beliebte Schneeschuhlaufen in Hinterzarten musste ausfallen. Grund war nicht das Corona-Virus, sondern einfach nur Schneemangel. Lediglich im Februar konnte eine Wanderung über die frisch verschneiten Almwiesen rund um den Gaiserhof oberhalb von Hinterzarten angeboten werden. Mitte März kam dann der Lockdown und damit leider auch das Aus für den gesamten Vereinssport. Nordic Walking war erst wieder ab Mitte Mai in kleinerer Gruppe und mit gebotenem Abstand möglich. Nach 20 Veranstaltungen im Mooswald hieß es dann Anfang November mit den neuen Corona-Beschränkungen erneut Aus für den Sport im Verein. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten ist Nordic Walking aber auch weiterhin noch möglich. Nicht in Gruppen und nicht im Verein. Aber allein oder zu zweit. Nordic Walking ist gerade in der aktuellen Situation äußerst sinnvoll und sehr hilfreich. Nordic Walker fühlen sich auch in der Krisenzeit ausgeglichen, da ihr Sport bekannterweise Stress abbaut. Darüber hinaus beugt die Sportart Übergewicht vor, das Herz-Kreislauf-System wird trainiert und der Organismus nimmt vermehrt Sauerstoff auf. Packen wir es daher weiterhin an und laufen nun halt individuell - natürlich mit dem notwendigen Abstand und unter Beachtung der Hygienevorgaben.

In diesem Sinne danke an alle, die in diesem Jahr dabei waren. Bleibt gesund. Freuen wir uns, wenn wir im neuen Jahr wieder gemeinsam starten können.

Franz Kosse

Bericht Indiaca

Dieses Jahr war aus bekanntem Grund alles anders. Immerhin konnten wir aber ab Juni doch noch die ein oder anderen Spiele machen. Die inzwischen jährlich stattfindenden Freundschaftsspiele fanden leider, wie einige andere Veranstaltungen, nicht statt.

Uli Wolfstädter

 

Bericht Volleyball

Dienstags von 18 bis 20 Uhr,  meistens 12 Sportler*innen ab 40 Jahren, Wenzinger Schule große Halle. Dieses Jahr war leider von der Pandemie stark geprägt und wir hofften sehr nach den Fastnachtsferien 2021 wieder starten zu können. Unsere Mannschaft benötigt gerne neue Spieler/*innen und freut sich daher über eine Kontaktaufnahme; Sanne Lindemann 0176-40548210; oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Das Niveau der Gruppe erfreut sich an routiniert Spielenden und der Erfahrungsschatz ist ausgeprägt. (Einige unserer Spieler sind 80+) Vielen Dank an alle die das Volleyballspielen unterstützen..

Sanne Lindemann

Bericht Boule

Mit dem Lockdown Anfang des Jahres und der Sperrung der Sportanlagen, ist auch das Boule spielen im Verein fast eingefroren worden.

Zu zweit spielten wir dennoch wochenlang auf dem Parkplatz um uns auf die Turnier Saison 2020 vorzubereiten. Dann der nächste Rückschlag: Der DFK und der Landesverband Südwest sagten im März sämtliche Meisterschaften für das laufende Jahr ab. Daraufhin trudelten weitere Turnierabsagen der Vereine unseres Landesverbandes ein. Es blieben zwei Turniere in Braunschweig und in Augsburg die unter Corona Auflagen gespielt wurden. Es gab aber auch sonnige Zeiten in 2020. Sonnland entwickelte sich zum Mekka des Boule Sports. Dank unseres schönen Geländes und unserer Boule Anlage sowie der in den letzten Jahren entstandenen Freundschaften, waren fast das ganze Jahr Boule Spieler aus ganz Deutschland bei uns zu Gast. Vom Boulewart zum Jugendwart: Da Markus Wagner das Amt des Boulewarts abgelegt hat um als neuer Jugendwart in unserem Verein tätig zu werden, wurden Nik Heyder und Peter Böcherer von ihm vorgeschlagen, dieses Amt zu übernehmen. Gemeinsam übernahmen sie dann dieses Amt.

Hans-Peter Böcherer

Bericht Tischtennis   

Wie nahezu jeder Sport ist auch der Tischtennissport stark von Corona betroffen.

Unsere Spielzeiten beginnen immer im September. Die Vorrunde dauert bis Dezember (9 Spiele). Die Rückrunde startet im Januar und dauert bis März/April, je nachdem wie Ostern liegt. Die letzte Saison endete vorzeitig am Fr. den 13.3.2020.

Es wären noch 3 Spiele zu absolvieren gewesen. Der erste Saisonabbruch den alle erlebt haben.

Über den Sommer konnten wir dann für ca. 6 Wochen wieder in die Halle. Von Anfang Juni bis zu den Sommerferien. Natürlich mit Hygienekonzept und ohne Duschen. Zur neuen Saison wurde auf Verbandsebene hin und herüberlegt ob mit oder ohne Doppel gespielt werden sollte. Wir absolvierten 3 Spiele mit Doppel bis 10.10., das nächste Spiel wäre am 3.11. gewesen und Zack, nächster Saisonabbruch. Diesmal war die Aufregung weniger groß, es war absehbar.

Wolf Hertler

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.